MotorbootWelt.de Logo
MotorbootWelt.de auf YouTubeMotorbootWelt.de auf Facebook
 

 

LEXIKON


alle
#
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z


FORMEL 250


Die Formel 250 ist die kleine Schwester der Formel 500. Auch wenn sich die Boote komplett unterscheiden, sind die Motoren bis auf den Hubraum fast gleich. Der Unterschied zwischen F500 und F250 ist der Bootskörper. Während in der F500 Katamarane mit Cockpit gefahren werden, startet man in der F250 mit Propridern.
Proprider sind von der Bauweise her sogenannte „Dreipunkter“, die im Gegensatz zur F500 im Liegen gefahren werden. Die F500 Piloten sitzen in ihren Katamaranen wie im Rennwagen, angeschnellt im Cockpit. Es ist also nicht ganz einfach, ein F250 Boot im Renntempo über die Strecke zu bewegen, denn es gibt für den Rennfahrer jede Menge zu tun. Mit der rechten Hand wird zum Beispiel gelenkt, allerdings können diese Boote fast ausschließlich Linkskurven fahren. Zum einen liegt das an der Konstruktion der Boote. An der linken Seite gibt es eine Flosse, die in der Kurve das Abrollen nach außen verhindert, außerdem hätte der Fahrer mit der rechten Hand aufgrund der Enge im Cockpit und der liegenden Position, Probleme das Lenkrad nach rechts einzuschlagen.
Die linke Hand kann er dazu nicht zu Hilfe nehmen, denn die benötigt er zum Gas geben. Eine sogenannte Gaszange wird wie eine wirkliche Zange zusammengedrückt um zu beschleunigen. Mit den Füßen wird ein Pedal betätigt, dass die Auspuffendrohre bewegt. Damit wird die Ausströmgeschwindigkeit der Abgase und somit das Drehmoment des Motors verändert.
Der Fahrer kann so bei geringer Geschwindigkeit und Drehzahl in der Wende viel Leistung auf den Propeller bringen, ebenso wie bei Höchstgeschwindigkeit und der Drehzahl. Denn Schalten kann man nicht, die kompletten Rennen und das gilt für alle Klassen, werden in einem Gang gefahren. Dennoch erreichen die F250 Boote Geschwindigkeiten von mehr als 160 km/h.

Zwischen der O250 und der Formel 250 existieren kaum Unterschiede. Hier ist zu erwähnen das in der Formel-Klasse eine Europameisterschaft in verschiedenen Ländern und an verschiedenen Wochenenden gefahren werden.
Bei der Klassenbeschreibung mit einem O davor wird meist von einer Internationalen Deutschen Meisterschaft in Serie gesprochen. Auch eine Weltmeisterschaft die an einem Wochenende ausgefahren wird trägt meist die bezeichnung O.
© 2008-2021 www.MotorbootWelt.de